Spirit Berlin – der s.wert Kalender 2015

Diese Woche sind sie eingetroffen, die Wandkalender für 2015. Thema ist Berlin als multireligiöse Stadt mit bewegter Geschichte. Der s.wert Kalender 2015 „Spirit Berlin“ zeigt, wie sich kulturelle und religiöse Vielfalt im Verlauf der Zeiten in Stein und Beton und im Stadtbild manifestiert haben. Zu sehen sind Bauten der preußischen Baumeister genauso wie Kirchen von Architekten der Nachkriegsmoderne und Sakralbauten zeitgenössischer Architekten.

Kalender-15-1b

Zum Beispiel die Friedrichwerdersche Kirche von Karl-Friedrich Schinkel, die heute als Museum genutzt wird und die Neue Synagoge von Eduard Knoblauch und Friedrich August Stüler, die im zweiten Weltkrieg teilweise zerstört wurde und heute das Centrum Judaicum beherbergt.

 

Die Gedächtniskirche von Egon Eiermann und die Kirche St. Ansgar im Hansaviertel sind gebaute Zeugnisse des Wiederaufbauwillens in West-Berlin nach 1945 und herausragende Bauwerke der Nachkriegsmoderne.

 

Die Kapelle der Versöhnung – ein moderner Lehmbau, der 2000 auf dem ehemaligen Todesstreifen errichtet worden ist, ist Teil der Gedenkstätte Berliner Mauer und erinnert an die geteilte Stadt und die sich im Bau befindende Mevlana Moschee in Kreuzberg zeugt von der Vielfalt Berlins.

Berlin Tattoos: Klebetattoos mit Berlin Motiven

Ein kurze und knackige Internetrecherche meinerseits hat ergeben, dass es ja doch so einige Tätowierungen zum Thema Berlin und Architektur gibt, ich weiß auch von einer Austausschülerin, die so begeistert von Berlin war, dass sie sich den Berliner Bären hat stechen lassen.

Mit unserer neusten Produktlinie der temporärern Berlin Tattoos kann man seiner Liebe zu Berlin Ausdruck verleihen ohne sich gleich langfristig festzulegen (ich stelle mir gerade die Reaktion der Eltern der amerikanischen Schülerin vor). Die Motive sind alle an klassiche Seemannstätowierungen angelehnt, der Berliner Fernsehturm durchsticht ein Herz, Funkturm und Fernsehturm bilden die gekreuzeten Knochen hinter einem Totenschädel, der Berliner Funkturm wächst aus einem Anker und der Berliner Bär strahlt inmitten von Sternen.

Die ersten begeisterten Reaktionen kamen von ganz verschiedenen Seiten, von Groß und Klein (wobei die Kleinen natürlich die Klebetechnik viel besser drauf hatten als die Erwachsenen), von Touristen, die ein ganz besonderes Berlin Souvenir gesucht haben und als Sich Selbst-Beschenken-Geschenk für Heimweh-Berliner.

Ab sofort gibt es die Berlin Tattoos bei uns im Laden und im Onlineshop.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Fans bauen Stadion

Der deutsche Fußballclub 1. FC Union Berlin hat ganz besondere Fans. Als dem Verein das nötige Geld für die umfassende Sanierung des Stadions fehlte, kamen das Präsidium und die Anhänger des Berliner Clubs auf eine außergewöhnliche Idee. Um ihre sportliche Heimstätte, die Alte Försterei, wieder ligatauglich zu machen, wurde ein Konzept entwickelt, das die Beteiligung der eigenen Fans am Stadionbau vorsah. Gewerbebau als Faninitiativekönnte man das Vorhaben bezeichnen. Dass die Idee tatsächlich umgesetzt wurde und auch noch bestens funktionierte, uüberraschte nicht nur die Fußballvereine in ganz Deutschland, sondern holte sogar Journalisten aus aller Welt an die wohl ungewöhnlichste Baustelle Berlins.
Über 2000 begeisterte Fußballfans waren mit 140.000 freiwilligen Arbeitsstunden knapp ein Jahr lang mit dem Stadionbau beschäftigt. Der logistische Aufwand des Projektes war enorm. Und ganz ohne professionelle Betreuung konnte die Aufgabe auch nicht bewältigt werden. Deshalb wurden sechs Teamleiter ernannt, welche den unterschiedlichsten Helfern zur Seite standen. Darüber hinaus haben sich Baufirmen um die schwierigen
Arbeiten wie etwa die Schalung oder das Begradigen gekümmert. Alles können die Fans dann eben auch nicht machen. Trotzdem haben sie für ihren Verein eine ganze Menge geleistet und dürfen deshalb zu Recht stolz auf ihr neues Stadion sein. Manch einer hat sogar seinen Jahresurlaub für das einmalige Bauprojekt geopfert.
Als jahrelanger Fan und Mitglied des Vereins , sowie unter Beteiligung des Künstlers und Fans Andora hat nun s.wert diesem ungewöhnlichem Projekt eine Hommage gewidmet.
Dynamische Kissenmotive in typischen Unionvereinsfarbe rot weiß. Zu sehen sind sind das neu entstande Hauptgebäude, dass in Anlehnung der Oberschöneweider Industriearchitektur des letzten Jahrhunderts entwickelt wurde sowie eine Stadioninnenansicht aus der Perspektive der Fans auf den Rängen.

union2_web_shop_mlunion_web_shop_ml

Adam + ELLE

Hier die Bilder zum Setdesign +bau von Volkson für ELLE. Das war eine Menge Arbeit in kurzer Zeit. Chapeau! Creative Director Kerstin Schneider inszenierte für die März Ausgabe der ELLE verschiedene Opel Adam Modelle und aktuelle Modetrends. Auf der ELLE Seite gibt es auch das Making of als Film zu sehen.

Creative Director: Kerstin Schneider
Fotograf: Gregor Hohenberg
Model: Katrin Thormann
Haare + Make-up: Gregor Makris
Set-Design + Realisierung: VOLKSON.berlin + Bernhard Siegl