22 PLUS *

Berlin Kalender 2013: 22 PLUS

Von 2012 ist ja jetzt schon über die Hälfte rum und deshalb kann ich hier mit gutem Gefühl ankündigen, dass die Kalender für 2013 angekommen sind. Diesmal als Hochformat und das liegt am Thema, denn wir haben diese Jahr die Berliner Hochhäuser als Thema gewählt.

Bei 22 Metern ist in Berlin oft Schluss. Die Höhe der für Berlin typischen Blockrandbebauung ist normalerweise auf 22 Meter Traufhöhe begrenzt.

Der s.wert Berlin Kalender für 2013 ist den Ausnahmen gewidmet. Alle dargestellten Gebäude sind höher als 50 Meter. Die prägnanten Silhouetten von Fernsehturm, Funkturm und Bierpinsel zeigen sich von ihrer schönsten Seite. Neben Bürogebäuden wie dem Steglitzer Kreisel, den Treptowers und dem Haus des Lehrers ist auch eine typische Plattenbaufassade vertreten.

Passend zum Thema erscheint der Kalender dieses Jahr im Hochformat – in edlem kastanienbraun – gedruckt auf hochwertigem Recyclingpapier.

Format: 29,7 x 42 cm, Preis: 19,90 Euro

Platte Ost – Platte West

…so lautete der Arbeitstitel für die beiden frisch eingetroffenen Kissenkollektionen „Hansaviertel“ und „Platte“. Nun stehen sie, schön aufgereiht auf dem Regal in unserem Laden und keine Mauer trennt sie mehr. Mittlerweile gehören die Gebäude, die auf den Kissen dargestellt sind, sogar zum gleichen Bezirk. Denn seit der Bezirk Tiergarten mit der Bezirksreform 2001 aufgelöst wurde, gehört das Hansaviertel zu Mitte. Die vier Hansaviertelmotive zeigen das Punkthochhaus von Hans Schwippert an der Bartningallee, das viergeschossige Wohnhaus von Günther Gottwald, das Egon Eiermann Haus und das Zeilenhochhaus von Oscar Niemeyer. Die Platenbaureihe setzt sich aus dem Haus des Reisens und demForum Hotel am Alexanderplatz und einem typischen Fassadenraster von Schulen oder Kindergärten zusammen.

Hansaviertel Kissen

DIY: Eierwärmer AKW

Heute möchte ich ein Produkt vorstellen, das gleich mehrerer aktuelle Themen aufnimmt – Energiewende, DIY und Bio. Ich zeige, wie Du schnell und mit einfachen Mitteln einen ganz individuellen Eierwärmer gestalten kannst. Alles was Du dazu braucht ist ein Stück Filz, am besten Wollfilz, Bio-Qualität, eine Schere, Nadel und unser Schnittmuster. Das Schnittmuster kannst Du hier umsonst runterladen. DIY-001-AKW

DIY: Eierwärmer AKW

DIY: Eierwärmer AKW

DIY: Eierwärmer AKW Schritt 1

DIY: Eierwärmer AKW Schritt 1

DIY: Eierwärmer AKW fertig

DIY: Eierwärmer AKW fertig

„Ist das hässlich“

entfuhr es dem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit beim Blick über den Alexanderplatz hin zu dem dort entstandenen Einkaufszentrum Alexa. Uns geht das täglich auch so – und nicht nur am Alexanderplatz.

Immer wieder hört man ja, dass Berlin begehrtes Reiseziel oder beliebter Wohnort ist, weil es hier so billig ist. Sich betrinken, den ganzen Tag in W-Lan-Kaffees sitzen, in Hotels übernachten oder U-Bahn Fahren ist hier deutlich preiswerter als in anderen Städten.  Billig sind dann leider auch die Gebäudehüllen, die schnell und viel zu viel gebaut werden. Berlin versinkt in einer Flut billiger Hotels, klotziger Einkaufszentren und einfältiger Wohngebäude. Ein bisschen Trost für alle leidenden Architekturliebhaber findet man in diesem kleinen Berlin-Film. Berliner Schrott

In die Kugel schauen…

kann ich nicht. Ich weiss nicht, wie das Wetter nächsten Winter wird oder wer dann Bundespräsident ist. Eines weiss ich ganz bestimmt – welches mein Lieblingskleid aus der NIX Winterkollektion 2012 „Orbital Elements“ ist. Eyecatcher der Kollektion ist ein hochwertiger Jaccquardstoff, der die Strenge der Schnittführung mit seinem kreisförmigen Mustern in Schwingungen versetzt. Inspiration des Motivs (created by s.wert design) ist die Weltzeituhr am Berliner Alexanderplatz. Diese Woche wird die Kollektion im Rahmen des „Lavera Showfloors“ am 19. Januar um 18 Uhr, direkt neben der „in fashion Messe“ im Atrium des Energieforums gezeigt (Stralauer Platz 34/ am Ostbahnhof).

NIX Winterkollektion 2012 "Orbital Elements"

Wohnen mit s.wert

Ich habe heute dieses schöne Foto von einem unsere Kissen auf der Website gossiprocks entdeckt.  Dort zeigt uns die Fotgrafin Rion Nakaya, wie sie wohnt. Sie schreibt dazu: „Our bedroom is like an Ikea ad. (Even the large homemade pillow cover was sewn with Ikea fabric!) But there are two rebel items here: the architecture-inspired pillow (on the left) by Germany’s s.wert design, and the screenprinted camera tour poster for R.E.M., found online at R.E.M.HQ: HOME.“

Kissen von s.wert in London

Weil es  farblich so gut dazu passt und weil mir das Foto ebenfalls gut gefällt (obwohl man unsere Textildesigns gar nicht erkennen kann), stelle ich hier noch ein Foto von StoffeMeyer , die unsere Stoffe im Sortiment haben rein.

s.wert bei Stoffe-Meyer