Schöne Steine sehen mit Friederike von Rauch

32xberlin Fotos von Friederike von Rauch32xberlin Fotos von Friederike von Rauch

Gestern war die Eröffnung der Ausstellung der Finalistinnen des sechsten Gabriele Münter Preises im Martin Gropius Bau. Die von mir hoch geschätzte Friederike von Rauch war dabei, aber ich habe es leider zeitlich nicht geschafft, mir ihre neusten Werke anzusehen. Die Ausstellung läuft zum Glück noch bis zu 13. Juni.

Das Thema der Berliner Fotografin Friederike von Rauch ist die Architektur. Ihre Bilder zeigen spezielle Orte und Bauten, dabei geht es ihr aber nicht um die Abbildung oder Dokumentation bestimmter Gebäudetypen, sondern um die Entdeckung besonderer räumliche Situationen und deren Stimmungen. Sie zeigt Perspektiven auf, die anderen verborgen bleiben und inszeniert sie zu geheimnisvollen Abstraktionen. So werden auch spröde Räume und wenig prominente Orte zu Kunstwerken.

Die Kamera von Friederike von Rauch lässt uns den Charme von Parkhäusern, Busbahnhöfen oder Industrieanlagen entdecken. Nackte Betonwände wirken auf den Aufnahmen unglaublich fein, schwere Steinplatten werden leicht, die Fugen sehen aus wie gezeichnet. Die Bilder von Friederike von Rauch laden ein, einen Moment innezuhalten und unsere Umwelt neu zu sehen.

Falls ich es doch nicht zur Ausstellung schaffen sollte, kann ich mich ja ganz nahe vor die Karten des Memo-Spiels 32xberlin – welches wir in unserem Laden haben – stellen und mir vorstellen, es handle sich um die großartigen Großformate, die ich mir leider nicht leisten kann.

Veröffentlichungen von Friederike von Rauch:

• neues museum
publisher: hatje cantz, 2009, isbn 978-3775723763
• sites
publisher: hatje cantz, 2007, isbn 978-3775720397
• 32xberlin
publisher: lucks+vonrauch, 2003, isbn 3-00-011437-8

0 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.